Abschlusskonzert Eleni Karaindrou

 "Tous des Oiseaux" @ Enjoy Jazz Festival 2019

Als der griechische Autorenfilmer Theo Angelopoulos im Januar 2012 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte, endete für die Komponistin Eleni Karaindrou eine langwährende Arbeitsgemeinschaft, die 1984 mit ihrer Musik zu „Die Reise nach Kythera“ begonnen hatte. Karaindrous Gespür fürs Archaische der traditionellen griechischen Folklore und ihr elegischer Grundton verband sich, stets mehr als eine Gebrauchsmusik, perfekt mit der für Angelopoulos charakteristischen Ästhetik der Langsamkeit und Stille. Interesssant: So wie der „ECM“- Produzent Manfred Eicher mit seiner Arbeit versuchte, etwas der Aura der Bilder Angelopoulos´ Vergleichbares zu erreichen, so inspirierten die „ECM“-Produktionen der späten 1970er Jahre die Kompositionen Karaindrous. Trotz ihres Klavier- und Musiktheorie-Studiums in Athen und des späteren Studiums der Musikethologie und Komposition in Paris während des Exils (1969-1974) versteht sich Karaindrou als „instinktive“ Komponistin, bei der stets der Sound ihrer Kindheit in einem abgelegenen Bergdorf präsent ist. Das aktuelle Programm „Tous des oiseaux“ umfasst die Musiken für ein Theaterstück des libanesisch-kanadischen Schriftstellers Wajdi Mouawad und einen Film des iranischen Regisseurs Payman Maadi. Die emotionale Bandbreite der Musik reicht von „The Wind of War“ über „Lament“ bis hin zu „Waltz of Hope“.
Das Konzert ist bestuhlt.

https://www.enjoyjazz.de/programm/konzerte/50-jahre-ecm/abschlusskonzert-eleni-karaindrou-tous-des-oiseaux-16.11.2019/?lang=en&fbclid=IwAR2IXLf9Gaas1_txZA3JKw3onpi5u6X0A_S-CN6w6S6ZBlRXXMch7-xthCw

 

"Balkan Passion"

 -Bulgarian Voices Angelite

-Katerina Papadopoulou, griechischer Gesang

-Nataša Mirkovic, bosnischer Gesang

-Vincenzo Capezzuto, Alt

-Céline Scheen, Sopran

-Petar Ralchev, Akkordeon

-Peyo Peev, Gadulka

-Giorgos Kontoyiannis, Lyra

-Stefanos Dorbarakis, Kanun

-Kyriakos Tapakis, Oud & Spanish laud

-Christina Pluhar, Theorbe & Leitung

-L’ Arpeggiata 

14 Nov 2019, 20.00 Uhr, BASF-Feierabendhaus

Dauer: ca. 90 min. Keine Pause.

Zwischen Orient und Okzident. Im ausgehenden 20. Jahrhundert wurde die Balkanroute während der Jugoslawienkriege zum Fluchtweg der Verzweifelten von Ost nach West und der Begriff zum Synonym für eine humanitäre Tragödie, die sich nicht einmal eine Generation später unter anderen Voraussetzungen wiederholen sollte. Doch der Balkan ist auch die Schnittstelle zwischen Europa und dem Nahen Osten, an der seit jeher unterschiedlichste Kulturen aufeinandertreffen und ihre Spuren hinterlassen.
Christina Pluhar und ihr Ensemble folgen in „Balkan Passion“ einer faszinierenden Route von der Türkei über die Inseln der Ägäis oder entlang der Donau bis ins ehemals venezianische Dalmatien. Das Programm berichtet von inspirierenden Begegnungen, nicht von Trennung oder Ausgrenzung. Traditionelle Lieder aus Griechenland und Mazedonien, Serbien und Kroatien stehen friedlich nebeneinander und erzählen von Sehnsucht, Hoffnung und Liebe.
Der einzigartige bulgarische Frauenchor Angelite bereichert den Vokalschwerpunkt des diesjährigen BASF-Kulturprogramms dabei um eine ganz besondere Farbe. Wer diesen Chor einmal gehört hat, wird den Klang dieser Stimmen nie mehr vergessen – unverkennbar aus der Tradition gewachsen, archaisch und glockenhell.

Das Programmheft zum Download finden Sie hier.


''To NOTIO TOξΟ @ Underflow''

Παρουσίαση της νέας δισκογραφικής δουλειάς με τίτλο: "Νότιο Τόξο - In Karpathos"


Πατώντας γερά στην παραδοσιακή μουσική, η Κατερίνα, ο Κυριάκος, ο Στέφανος και ο Γιώργος "αναδημιουργούν" μουσικές παλαιότατες από το Νότιο Ελληνικό Τόξο και τις παρουσιάζουν με φρεσκάδα μέσα από ευφάνταστες ενορχηστρώσεις σε ένα μουσικό ταξίδι υψηλής αισθητικής. 

-Κατερίνα Παπαδοπούλου: φωνή, κρουστά
-Στέφανος Δορμπαράκης: κανονάκι, φωνητικά
-Γιώργος Κοντογιάννης: λύρα, κρουστά
-Κυριάκος Ταπάκης: ούτι, ισπανικό λαούτο


Κυριακή 20 Οκτωβρίου 2019 στις 21:00

Είσοδος: 10 Ευρώ

Καλλιρόης 39, Αθήνα, τηλ. 2114039926